• Neubau eines Bürostandortes bei München
    Neubau eines Bürostandortes bei München

    Fassadenplanung für die CAMPEON GmbH & Co. KG

  • Straßburger Platz Dresden
    Straßburger Platz Dresden

    Stahlbetonfertigteilplanung beim Neubau eines Einkaufszentrums

  • Brose Hallstadt
    Brose Hallstadt

    Tragwerksplanung, Brandschutz und EnEV für die Erweiterung der Produktionshalle und des Rechenzentrums

  • W & W-Campus
    W & W-Campus

    Fassadenplanung für die Standortentwicklung Kornwestheim der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe

  • Neubau eines Einkaufszentrums bei Köln
    Neubau eines Einkaufszentrums bei Köln

    Erstellen von Statik- und Bewehrungsplänen

 

Ingenieurbau

 

Lärmschutzwände

Wir planten eine Vielzahl ausgeschriebener Teilstrecken neben Bahn- und Autobahnstrecken sowie imposante und anspruchsvoll gestaltete Lärmschutzwände längs von innerstädtischen Schnellstraßen. Die Herausforderung bei der Planung von Lärmschutzwänden ist oft die Verwendung verschiedenster Materialien, wie Beton, Stahl, Glas oder Naturstein.



Tiefbau

Im Bereich Tiefbau entwickeln wir oftmals Sonderlösungen für Tiefgaragen, denn diese fordern häufig Speziallösungen in der Ausführungsplanung, da die Nutzung von Teilbereichen während des Baus unter Umständen noch gewährleistet sein muss. Besonders wichtig beim Bau von Tiefgaragen ist die Nutzerfreundlichkeit. Der wenige Platz muss mit möglichst wenigen Stützen und Trägern ausgestattet werden, um genug Fläche zum Parken und Rangieren von Fahrzeugen zu bieten. Dies stellt oft eine große Herausforderung für Statiker und Konstrukteure dar – auch dann noch, wenn ein Gebäude über der Garage getragen werden muss. Tiefgaragen werden nicht nur durch die regelmäßige Nutzung von Fahrzeugen beansprucht. Auch der Druck des Erdreiches von außen und ein eventuell hoher Grundwasserpegel erschweren Planung und Bau. Diese Voraussetzungen stellen hohe Anforderungen an Standfestigkeit und Wasserundurchlässigkeit.

Ein aktuelles Beispiel stellt der Neubau der Tiefgarage "Albertsplatz" in Coburg dar, die gegen Hochwasser bewehrt werden musste. Hierfür planten wir unter anderem die Auftriebsanker in der Bodenplatte.

 

Maschinenfundamente

Maschinenfundamente sind für den Tragwerksplaner eine große Herausforderung. Die Präzision einer Maschine hängt entscheidend von ihrem Fundament ab. Hierfür werden weitaus geringere Toleranzen zugelassen, als sonst auf dem Bau üblich. Erschwerend kommt hinzu, dass in den meisten Fällen die Fundamente in bestehende Hallen zu integrieren sind. Sinnvolle Verbaulösungen in Abhängigkeit des Hallentragsystems sind hier auch gefragt.

Um den gestellten Anforderungen gerecht zu werden, müssen die Fundamente ganzheitlich betrachtet werden. Das funktioniert nur mit einem FEM-Modell in 3D. Damit können Verformungen an jeder Stelle des Fundamentes genauestens ermittelt werden. Die Fundamentgeometrie kann damit angepasst und auch optimiert werden. Somit sind wirtschaftliche Fundamentkonstruktionen sicher gestellt.